Schokolade in München

Münchner Wappen und FlaggeNach dem Überblick über die Schokoladenszene in Berlin und die Hamburger Schokoladengeschäfte (sowie das Schokolade-Bestellen online), steht München, Deutschlands drittgrößte Stadt, im Chclt.net-Fokus. Das Leben im „Millionendorf“ konzentriert sich stärker als in den anderen deutschen Großstädten auf das eine Stadtzentrum. Schokoladenfan-freundliches Ergebnis: praktisch alle Münchener Schokoladengeschäfte befinden sich in bequemer Fußentfernung zueinander. Dass München eine grundsätzlich teure Stadt ist, zeigt sich auch im durchgängig hohen Preisniveau des Schokoladenangebots, dafür stimmt aber auch die Qualität.

Münchener Schokoladengeschäfte

Chclt.net Bewertung: 4.5/5 1001 Sense (ehem. Stolberg), nahe Tal

Ledererstraße 10, 80331 München (S/U Marienplatz), T. 089-37960514

Dem Münchener „Stolberg“ wurde im Jahr 2010 der erstmals verliehene Goldene Stern des „Sweets Global Network“ als bestes Süßwarengeschäft Deutschlands verliehen. Und tatsächlich: so soll ein Schokoladengeschäft aussehen. Ein gemütlicher Laden, der in seiner tollen, sorgfältigen Auswahl zum Stöbern und durch die bereitgestellten Probierschälchen auch Kosten einlädt – eine echte Seltenheit. Die Markenauswahl ist ein zuverlässiger Mix aus Qualität und spannenden Besonderheiten, z.B. Amedei, Bonnat, Clement Chococult, Domori, Kallari, Michel Cluizel, Valrhona.

Im April 2013 wurde das Stolberg von neuen Betreibern übernommen und in „1001 Sense“ umbenannt. Am Kernsortiment hat sich bislang nichts geändert, aber das Team wirkt weniger bewandert, weniger in der Lage, in Zukunft eigene Akzente zu setzen.

https://www.facebook.com/1001sense


Chclt.net Bewertung: 4/5Chocolate & More, Viktualienmarkt

Westenriederstraße 15, 80331 München (S/U Marienplatz), T. 089-25544905

Das in einer vom Viktualienmarkt abgehenden Nebenstraße gelegende Chocolate & More ist ein Familien-Ableger des Pralinen- und Schokoladenherstellers Lauenstein. Lauenstein-Produkte machen so einen wesentlichen, aber nicht überwiegenden Teil des Produktsortiments aus. Und praktisch jede angebotene Fremdmarke ist der Lauenstein-Schokoladenqualität überlegen: beispielsweise Bouga, Michel Cluizel, Monbana, Pacari, Slitti, Stainer oder Zotter – offensichtlich die Arbeit einer Schokoladenliebhaberin. Das Markenangebot ist breit, preislich sehr fair, die Auswahl innerhalb der einzelnen Marken aber eher schmal. Leider sind viele der angebotenen Schokoladen nicht taufrisch: beim Kauf aufs Ablaufdatum achten.

http://www.chocolate-and-more-munich.de/


Chclt.net Bewertung: 4/5Chokoin, Schwabing

Nordendstraße 52, 80801 München (zwischen U3/U6 Giselastraße und U2 Josephsplatz), T. 089-89068954

Das Chokoin ist ein helles, großzügiges Ladengeschäft mit sachkundiger Bedienung. Im Sortiment aus z.B. Åkessons, AmatllerAmedei, Domori, Galler, Idilio, Original Beans und Wohlfarth überwiegen gute Namen, allerdings wurde den qualitativ eher mäßigen Geschenktafeln von Berger im Nebenraum ein ganzes Regal reserviert…

http://www.chokoin.de/


Chclt.net Bewertung: 2/5 Dallmayr, nahe Rathaus

Dienerstraße 14, 80331 München (S/U Marienplatz), T. 089-21350

Keinem Münchener muss die Feinkost-Institution Dallmayr näher erklärt werden. Für alle anderen: das aus der Fernsehwerbung bekannte Bild zuzüglich vieler Touristen trifft es einigermaßen. Dallmayr setzt, wo es geht, auf unter Eigenmarke vertriebene Produkte, angereichert um einige wenige Markenprodukte. Bei den ausschließlich unter Eigenmarke angebotenen Schokoladen scheint es sich um Valrhona-Kuvertüre zu handeln, zumindest die Namen („Guanaja„, „Manjari„, „Jivari“ [sic]) deuten darauf hin. Preislich ist das dann etwas teurer als das Original, aber nur ein wenig, und außerdem steht Dallmayr drauf…

http://www.dallmayr.de/


Chclt.net Bewertung: 4/5 Götterspeise, Glockenbachviertel

Jahnstraße 30, 80469 München (U1/U2 Fraunhoferstraße), T. 089-23887374

Das beliebte Café Götterspeise im Münchener Glockenbachviertel betreibt einen angeschlossenen Pralinen- und Schokoladenhandel mit teils saisonal wechselndem Sortiment. Der Marken-Mix ist umfangreich, qualitativ ist sehr Gutes zu fairem Preis ebenso wie schön verpackte Durchschnittsqualität dabei: z.B. Amedei, Bachhalm, Berger, Blanxart, Domori, Michel Cluizel, Prestat, ein wenig Zotter.

http://goetterspeise-muenchen.de/


Chclt.net Bewertung: 2.5/5 Käfer, zentral: Viktualienmarkt

Schrannenhalle, Viktualienmarkt 15, 80331 München (S/U Marienplatz)

Mit Catering für die Münchener Schickeria erwarb sich Feinkost Käfer in der Vergangenheit einen qualitativ guten, gleichzeitig außerhalb kaufkraftstarker Kreise protzigen und teuren Ruf. Heute ist Feinkost kein Nischengeschäft mehr, und Käfer-Produkte werden in ganz München sowohl in normalen Supermärkten als auch eigenen Läden angeboten. Der Käfer-Markt in der Schrannenhalle ist der am zentralsten gelegene. Schokoladen werden hier fast ausschließlich unter Eigenmarke – hergestellt von z.B. Bio Art oder La Molina – angeboten. Das ist ganz gut, aber echte Schokoladenfans kommen anderswo besser auf ihre Kosten.

http://www.feinkost-kaefer.de/


Chclt.net Bewertung: 3/5Oma’s Köstlichkeiten, Sendlinger Tor

Sendlinger Straße 49, 80331 München (U3/U6 Sendlinger Tor), T. 089-26019805

Oma’s [sic] Köstlichkeiten ist ein mit vorwiegend essbaren Geschenkideen vollgestopfter kleiner Laden direkt am Sendlinger Tor. Schokoladen spielen dabei eine Rolle, dominieren aber nicht. Im Sortiment überwiegen verschenkbar aufgemachte, qualitativ dabei mittelwertige Marken wie Amatller, Bio Art, Charlemagne, Dolfin, Leysieffer und Simón Coll – positiv stechen nur ein paar Sorten von Coppeneur und Zotter hervor. Auf die Haltbarkeit achtgeben: beim letzten Besuch standen einige Tafeln nur kurz vor Ablaufdatum und waren damit zu lange im Laden ausgestellt.

http://www.omas-koestlichkeiten.de/


Chclt.net Bewertung: 4/5Schokoladengalerie, Lehel

Triftstraße 4, 80538 München (U4/U5 Lehel), T. 089-45216652

Seit ein paar Jahren gibt es nahe der U-Bahnstation Lehel die kleine Schokoladengalerie, ein sachkundig geführtes Schokoladenfachgeschäft. Von prämierten Marken (CoralloDomori, Idilio, Pacari) über gute Produkte (z.B. KallariMadécasse oder etwas Valrhona) hin zu vor allem verschenkbar gestalteten Tafeln weniger toller Qualität (z.B. Amatller, Berger, Dolfin und viel Venchi) ist das Sortiment breit abgerundet, dabei preislich deutlich am oberen Ende Münchens angesiedelt.

http://www.die-schokoladengalerie.de/


Chclt.net Bewertung: 4/5 Schuhbecks Schokoladenladen, nahe Hofbräuhaus

Pfisterstraße 11, 80331 München (S/U Marienplatz), T. 089-216690440

Der bekannte Koch und Unternehmer Alfons Schuhbeck schlägt aus seinem vom Gebührenfernsehen aufgebauten Ruf Kapital, indem er unter eigenem Namen in zentralen Lagen mehrerer Großstädte thematisch fokussierte Ladengeschäfte eröffnen lässt. Schubecks Gewürze, Schuhbecks Tee, Schuhbecks Würstchen („Würst’l“) oder eben „Schuhbecks Schokoladenladen“, der in stark frequentierter Lage schräg gegenüber dem Hofbräuhaus eröffnet wurde. Neben der von Bechtle produzierten (nicht hergestellten) Hausschokolade wird ein breites Sortiment an Marken und Sorten angeboten, z.B. Blanxart, Choco-Lina, Dolfin, Menakao, Michel Cluizel, Pralus, Prestat, Valrhona oder Venchi. Viel gute Qualität, viel Durchschnittsqualität, wenige echte Spitzenprodukte. Preislich geht Schuhbeck dafür äußerst selbstbewusst vor und markiert das obere Ende des Münchener Niveaus, was dem Besucherstrom aber keinen Abbruch zu tun scheint.

http://www.schuhbeck.de/de/geschaefte/schokoladenladen/


Chclt.net Bewertung: 5/5 Stancsics, nahe 5 Höfe Passage

Prannerstrasse 5, 80333 München (S/U Marienplatz), T. 089-24224260

Kein Wort auf der elegant gestalteten Website des Stancsis deutet darauf hin, dass das Stancsics mehr als seine eigenen Produkte – Pralinen sowie mit guten Wünschen versehenen Schokoladentafeln, bei denen die Herkunft der verwendeten Kuvertüre leider auch auf Nachfrage nicht herausgerückt wird – anbietet. Tatsächlich ist das Stancsics-Ladengeschäft ein kleines Schokoladenparadies: hell, aufwändig, modern eingerichtet; ausschließlich erstklassige Marken wie Amedei, Corallo, La Molina, Marou oder Summerbird im Angebot, dabei gute Sortimentstiefe bis hin zur vollständigen Palette z.B. von Domori. Ein Luxus-Ansatz ohne Rücksicht aufs Preisschild. Die Lage ist edel, aber mangels zahlreicher Laufkundschaft vermutlich kein einfaches Geschäft. Es bleibt zu hoffen, dass sich das Stanciscs langfristig halten kann.

http://www.stancsics.de/


Schokoladenhersteller

Chclt.net Bewertung: 2/5 Milka Welt, Viktualienmarkt

Schrannenhalle, Viktualienmarkt 15, 80331 München (S/U Marienplatz)

Die „Milka Welt“ im Keller der Münchener Schrannenhalle ist die touristisch gut gelegene Gelegenheit für Milka-Fans, nicht nur das komplette Milka-Produktsortiment (zuzüglich Toblerone in jeder Größe), sondern auch Kleidungsstücke und sonstige Devotionalien in Lila zu erwerben, um sich der Marke als zahlender Werbeträger zur Verfügung zu stellen.

Für alle Nicht-Milka-Fans bieten die ausgestellten lila Dirndl und eine Kuhattrappe viel zu wenig Unterhaltungswert, der einen Besuch rechtfertigen könnte. Das ist ganz einfach ein ausladender Fan-Shop im Alm-Öhi-Look.


Legende:

Für Schokoladenkenner uninteressant
Hervorragende,Schokoladenauswahl mit Fokus auf höchsten Qualitäten

Diese Seite wird nach Bedarf aktualisiert – Updates bitte an Chclt.net senden.

Getagged mit:
Anzeige

Chclt.net folgen