Schokolade in Hamburg

Hamburger FlaggeHeimathafen Hamburg

Weltoffen, gleichzeitig nüchtern und eher unprätentiös: Hamburg hat sich bislang keinen Ruf als kulinarische Weltstadt erworben. Kakao aber wird für Deutschland vor allem über Hamburg importiert, und vielleicht bietet die Stadt auch deshalb eine Vielzahl an Möglichkeiten, Schokolade zu erleben und Schokoladen zu kaufen. Die Chclt.net-Empfehlungs-Liste:

Geschäfte

Chclt.net Bewertung: 1/5 B. Sweet, Ottensen

Ottenser Hauptstraße 42, 22765 Hamburg (U/S/DB Altona), T. 040-32522558

Damenwäsche und Schokolade – die Kombination leuchtet für die Zielgruppe sofort ein. Das B. Sweet liegt etwas versteckt, aber zentral nahe dem Ottenser Mercado. Angemessen vielleicht für Wäsche, werden leider auch bei den angebotenen Schokoladen Äußerlichkeiten priorisiert. Mit Berger, Blanxart und Dolfin werden derzeit hübsch verpackte, aber mittelmäßige Produkte verkauft.

http://www.b-sweet.com/


Chclt.net Bewertung: 3/5 Edeka, Ottensen

Ottenser Hauptstraße 10, 22765 Hamburg (U/S/DB Altona)

Es würde zu weit führen, hier alle Hamburger Geschäfte und Supermärkte zu listen, die in irgendeiner Form bessere Schokoladen anbieten. Aber diesen Tipp dann doch: zahlreiche Edeka-Märkte in Hamburg verkaufen Schokoladen von z.B. Caffarel, Dolfin, Valrhona oder Zotter. Die beste Mischung aus Angebotsbreite und Preis-Leistungs-Verhältnis bietet der Edeka im Ottenser Mercado-Einkaufszentrum. Nach Herzenslust die Vorräte auffüllen!


Chclt.net Bewertung: 2/5 Flané, Innenstadt

Levantehaus, Mönckebergstraße 7, 20095 Hamburg (U/S/DB Hauptbahnhof), T. 040-79029341

Ganz süß, etwas dunkel unter der letzten Treppe im Westteil des Levantehauses findet sich die kleine Pâtisserie Flané. Neben Cluizel und wenigen Zotter-Sorten findet sich mit Marken wie Berger, Blanxart, Dolci Pensieri di Calabria, Dolfin, Mazet oder Simón Coll viel teures Mittelmaß.

Und „teuer“ ist leider das Stichwort. Mit bis zu 80% höheren Preisen verglichen mit dem Wettbewerb (und geschätzt bis 210% Aufschlagsmarge) dürfte das Flané diesbezüglich den Vogel in Hamburg abschießen, und dabei geht es noch nicht einmal um exotische Edelchocolatiers…

http://flane-hamburg.de/


Chclt.net Bewertung: 1/5 FrischeParadies, Fischmarkt

Große Elbstraße 210, 22767 Hamburg (S1/S3 Königstraße), T. 040-389080

Eine Aufzählung wäre wohl nicht komplett, ohne das „FrischeParadies“ zu erwähnen, die Hamburger Dependance dieser deutschen Feinkostkette am Fischmarkt. Unter dem Schlachtruf „Das Beste von Allem“ werden in sachlicher Lagerhallenatmosphäre Spezialitäten und Zutaten vor allem der europäischen Küche feilgeboten. Challans-Huhn? Check!

Das Beste von Allem? Soweit die schöne Theorie. Aber was hat dann so etwas wie die ‚Sour Cream‘ der Fast-Food-Steakkette ‚Block House‘ mit 21(!) Zutaten wie Hühnereiweißpulver und ‚Aromen‘ hier verloren? Und um zurück zur Schokolade zu kommen: hier gibt es Chocolate & Love, viel „Marc Antoine“ (aka Läderach), „ChocStars“ und ein paar Sondertafeln von Coppeneur. Fertig mit Schokolade. Früher bot das „FrischeParadies“ immerhin noch Valrhona, aber das heutige Sortiment hat überhaupt keine Klasse, jeder Edeka bietet Besseres.

http://www.frischeparadies.de/frischeparadies-maerkte/hamburg.html


Chclt.net Bewertung: 4/5 Kakao Kontor, Eimsbüttel

Langenfelder Damm 42, 20257 Hamburg (S21/S3 Langenfelde), T. 040-28518658 – Montags geschlossen

Man merkt der etwas abgelegenen Lage des Kakao Kontors an, dass die ursprüngliche Geschäftsidee nicht auf Laufkundschaft, sondern der Schokoladenherstellung basierte. Vom Kakao Kontor stammt die Schokoladenreihe „Hamburg schokt“, die stadtweit im einschlägigen Touristenfachhandel (Sorten z.B. „Fischmarkt, 5:36 Uhr“ oder „Schlittschuh auf der Alster“) mit augenscheinlich einigem Erfolg vertrieben wird. Regelmäßig bietet das Kakao Kontor darüber hinaus kurzweilige Probierabende an (über die Hamburger Volkshochschule buchbar). Im Laden gibt es neben den Kakao Kontor-eigenen Produkten auch eine gute Auswahl an Schokoladen weiterer Hersteller, beispielsweise Amedei, Blanxart, Marou, Tiroler Edle, Venchi.

http://www.kakao-kontor.de/


Oschätzchen - Schokoladengeschäft Hamburg

Weiß und schick

Chclt.net Bewertung: 4/5 Oschätzchen, Innenstadt

Hohe Bleichen 26, 20354 Hamburg (U2 Gänsemarkt oder S/U Jungfernstieg), T. 040-35004780
Alsterhaus, 4. Etage, Jungfernstieg 16-20, 20354 Hamburg (S/U Jungfernstieg), T. 040-34107790

Kulinarische Geschenke und der Preis spielt keine Rolle: so ungefähr dürfte das „Mission Statement“ des Oschätzchen lauten. Die Laden-Locations wurden entsprechend ausgewählt: umgeben von Prada, Ralph Lauren und dem Marriott in den Hohen Bleichen das Stammhaus; in der Lebensmittelabteilung des Alsterhauses die Filiale. Neben Schokoladen bietet Oschätzchen verschenkbare Spezialitäten wie Olivenöl, Gewürze oder Gebäck. Bei der Qualität der angebotenen Schokoladen leistet man sich so gut wie keine Schwäche: inklusive Online-Shop werden Amedei, Bachhalm, Berger, Blanxart, Bonnat, Bovetti, Caffarel, Debailleul, Dolci Pensieri, Dolfin, Domori, Emils Gustavs, Fauchon, Gnaw, Greta Gold, Konnerup, Majani (Fiat), Mazet, Menakao, Original Beans, Schokovida, Summerbird, Valrhona und Venchi angeboten. Preislich liegt Oschätzchen eigentlich immer mindestens 10-20% über dem Wettbewerb, aber einige Marken bekommt man als Hamburger nur hier…

http://www.oschaetzchen.com/


Schokoladengeschäft Paulsen im Hanseviertel

Gläsern im Hanseviertel

Chclt.net Bewertung: 3/5 Paulsen, Hanseviertel

Hanseviertel, Große Bleichen 36, 20354 Hamburg (S/U Jungfernstieg), T. 040-367781

Neben den eigenen Produkten, bietet die Confiserie Paulsen im Hanseviertel neben der eigenen Confiseriemarke die Schokoladen einer breiten Auswahl an Herstellern, z.B. Café Tasse, Charlemagne, Michel Cluizel, Hamann, Mazet, Rausch und Valrhona. Achtung, hier ist man auf sich gestellt: auch maue Qualität wird verkauft, und das Verkaufspersonal beeindruckt mit hilflosen Antworten wie „schmeckt einfach gut“ auf Fragen nach den unterschiedlichen Qualitäten nicht mit Sachkenntnis. Die Preisgestaltung geht trotz exklusiver Lage dagegen in Ordnung.

http://www.confiserie-paulsen.de/


Chclt.net Bewertung: 5/5 Schokovida, Eppendorf

Hegestraße 33, 20249 Hamburg (U3 Eppendorfer Baum), T. 040-87870808

Zwei Gänge zurück: ein gemütlich eingerichteter Laden in der gemütlichen Hamburg-Eppendorfer Hegestraße, dazu ein Wintergarten in den Gehweg hinein, in dem hervorragender Espresso zur Schokolade serviert wird. Oder andersherum? Was das Schokovida aber zum eigentlichen Hamburg-Tipp macht, ist die sachkundige Beratung; kein Laden zum anonymen Stöbern! Schokovida bietet ähnlich dem „Kakao Kontor“ eine eigene Reihe „Hamburg“-Schokoladen an, die in zahlreichen Touristen- und Geschenkläden der Stadt angeboten werden (z.B. gesehen bei Mutterland). Neben der eigenen Schokovida-Produktion und einem Pralinensortiment wird Tafelschokolade u.a. von Berger, Domori, Michel Cluizel, Menakao, Valrhona und Venchi angeboten. Das Pralus-Tafelsortiment ist sogar annähernd vollständig vorrätig, 75%ige Schokoladen aus Kakao rund um den Äquator.

http://www.schokovida.de/


Sonstiges

Mauer des Chocoversum

Chocoversum

Chclt.net Bewertung: 4/5 Chocoversum, Innenstadt

Ein Besuchstipp für Hamburger und Besucher. Zum Hamburger Schokoladenmuseum, dem Chocoversum neben dem Chilehaus gibt es auf Chclt.net auch einen ausführlichen Überblick.


Legende:

Für Schokoladenkenner uninteressant
Hervorragende Schokoladenauswahl mit Fokus auf höchsten Qualitäten

Diese Seite wird nach Bedarf aktualisiert – Updates bitte an Chclt.net senden.

Getagged mit:
Anzeige

Chclt.net folgen