Valrhona Tanariva, 33%

Getestet von

Valrhona Tanariva, 33%
Sorte: Milchschokolade
Kakao: 33%, Criollo, Trinitario, Madagaskar
Marke: Valrhona, Frankreich
Ladenpreis: €4,99/100g (€3,49/70g)
Bewertung: 89 Chclt.net-Punkte
Tags: , , , , , , ,
Valrhona Tanariva Milchschokolade Vorderseite

Das französische Unternehmen Valrhona ist als Schokoladenhersteller ursprünglich als Lieferant der feinen Confiserie sowie Spitzengastronomie in Erscheinung getreten. Seit 1986 bietet Valrhona auch – die bis heute hergestellte Sorte Guanaja machte den Anfang – ein wachsendes Sortiment an Tafelschokoladen an. Die hier rezensierte Sorte „Tanariva“ ist aktuell eine von zwei Valrhona-Milchschokoladesorten; geringe 33% Kakaogehalt, laut Packung karamellisierter aromatischer Ausbau, Edelkakao aus Madagaskar. Erwartung: trotz des niedrigen Kakaogehalts noch erspürbare Säure aus den Madagaskar-Bohnen.

Rahmkaramell, Nougat und Erdbeermarmelade

Valrhonas Verpackung der so genannten „Grands Crus“ Serie gefällt: edel schwarzer Karton mit Metallicdruck, knappe Geschmacksbeschreibung auf der Rückseite, die Schokolade luftdicht in Kunststoff-Metallfolie verpackt. Die sehr hell braune Tafel ist ungleichmäßiger gegossen als von Valrhona gewohnt; sie zeigt Lufteinschlüsse und Schlieren auf der Tafelrückseite und bricht mit schiefriger Kante. Tanariva duftet verhältnismäßig komplex mit Noten von Rahmkaramell, Vanille, Nougat, auch eine marmeladige Färbung – hier drängt sich der Vergleich zu Hachez‘ „Wild Cocoa“ Milchschokolade auf. Karamell und Nougat gewinnen aromatisch die Oberhand.

Im Mund startet die Schokolade mit Erdbeermarmelade auf Rahmkaramell, dann mit viel Süße und schön milchigem, schnellem Schmelz. Gerade genug Säure, um die hohe Süße zu balancieren; auch die Vanille-Aromatisierung flankiert den Geschmack nur, ohne aufzutrumpfen. Sahne und Karamell in deutlicher Nuss-Nougat-Einbettung bilden das Hauptthema dieser Schokolade. Tainori schmiegt sich weich an den Gaumen, ohne zu verkleben; ein Stück ist schnell dahingeschmolzen, in den Abgang trägt mehr Rahm als Karamell. Rund und gut!

Rund und gut

Während praktisch alle in ’normalen Supermärkten‘ verkaufte Milchschokoladen in die Kategorie unter 35% Kakaogehalt fallen, gibt es hier nur wenig hochwertigen Wettbewerb. Gallers ‚Lait Profond‘ wäre ein Beispiel, und auch Valrhona ist mit der Tanariva eine richtig gute Schokolade für alle Freunde sehr heller, süßer Milchschokoladen gelungen. Mit höherem Kakaogehalt hätte die Säure der Madagaskar-Kakaos vermutlich eine charakteristischere Schokolade bewirkt, aber in der „Grands Crus“-Serie stellte Valrhona schon immer Harmonie über Kakaocharakter. Tanariva ist zwar nicht Valrhonas beste Schokolade, rundet aber in ihrer Harmonie und Rundheit die „Grands Crus“ angemessen nach unten ab.

Zutaten:

Zucker, Kakaobutter, Vollmilchpulver, Kakaobohnen, Magermilchpulver, Naturvanilleextrakt, Sojalecithin, natürliches Vanillearoma

Ernährungsinformationen:

glutenfrei laktosefrei sojafrei erdnussfrei nussfrei fairtrade? bio?
Anzeige

Chclt.net folgen