Test: TCHO PureNotes „Nutty“

Getestet von

TCHO PureNotes „Nutty“
Sorte: Dunkle Schokolade
Kakao: 65%, Ecuador
Marke: TCHO, USA
Ladenpreis: €8,90/100g (€5,16/58g)
Bewertung: 87 Chclt.net-Punkte
Tags: , , , , , , , ,
Tcho Dunkle Schokolade "Nutty"

„Ecuador 65%“ wäre diese Schokolade bei den meisten Schokoladenherstellern genannt worden: Nicht so beim kalifornischen Schokoladen-Label TCHO, das sich vor allem der Suche nach prägnanten Geschmacksrichtungen aus reinem Kakao verschrieben hat. ‚PureNotes Nutty‘ heißt die vorliegende Sorte, die in ihrer ersten Iteration aus peruanischem Kakao hergestellt wurde und dann – ganz Bay Area Startup – als „Nutty 2.0“ mit ecuadorianischem Kakao „relaunched“ wurde. Es geht darum, eine unveredelte dunkle Schokolade mit besonders deutlichen nussigen Zügen zu kreieren.

Nuss ohne Nuss?

Präsentabel verpackt in einer Pappschachtel mit goldenen Mustern, dazu ein dicker goldbeschichteter Papiereinschlag, zeigt sich TCHOs ‚Nutty‘ als recht dunkle Tafel. Ihr Schein wechselt zwischen seidenmatt und matt, und rückseitig wirkt sie unregelmäßig und mit Luftlöchern übersät. Harter, gerader Bruch. Im Duft liegt Nuss, ja, auch, aber unter einem Blumenbeet, dem trockenen Hauch einer leeren Holzkiste, Vanille und selbst trockenen Kräuteraromen.

Den ersten Ansatz im Mund kann man auf jeden Fall als ’nussig‘, schokoladig, deutlich, gleichzeitig nicht zu sehr geröstet beschreiben. In schweren Schmelz gebettet, tritt nun ausgeprägte Fruchtsäure bis hin zu Zitrus hinzu, die das Bild von Nüssen ergänzt und teilweise überlagert. Frühzeitig adstringierend, auch ein eher süßer Gesamteindruck. Die Schokolade bleibt aromatisch einfach, und der dicke Schmelz überzeugt nicht völlig. Im Abgang kann man pelzige Nussigkeit und Erde finden, dazu ein noch lange währendes Süßsauer.

Zu wenig Nuss, zu wenig gut

Ohne den Namen dieser Schokolade zu kennen, würde man sie kaum als vorwiegend nussig beschreiben. Nussanteile, ja, aber gleichzeitig (wenn auch unterbelichtet) typischere Ecuador-Aromen wie Blumigkeit sowie dazu eine deutliche Säure prägen diese nicht zu komplexe Schokolade mit. Ganz gut, aber weder lebt sie zum ausgerufenen Geschmacksbild, noch zur geschmacklichen Qualität anderer TCHO-Schokoladen (wie z.B. der TCHO „Fruity“) auf.

TCHO-Schokoladen sind aktuell praktisch nur in den USA verfügbar. Der vor Kurzem nochmals erhöhte Preispunkt ginge in Europa derzeit für die gebotene Qualität auch nicht unbedingt auf.

Zutaten:

Kakaobohnen, Rohrzucker, Kakaobutter, Sojalecithin, Vanilleschoten

Ernährungsinformationen:

glutenfrei laktosefrei sojafrei erdnussfrei? nussfrei fairtrade bio
Anzeige

Chclt.net folgen