Rausch Trinidoro, 75%

Getestet von

Rausch Trinidoro, 75%
Sorte: Dunkle Schokolade
Kakao: 75%, Trinitario, Trinidad und Tobago
Marke: Rausch, Deutschland
Ladenpreis: €1,95/100g
Bewertung: 84 Chclt.net-Punkte
Tags: , , , , , ,
Rausch Trinidoro 75%

Die Sorte Rausch Trinidoro ist die vom Berlin-Peiner Schokoladenhersteller Rausch eingeführte Nachfolge-Etikettierung der bis dahin in ansonsten gleicher Farbe und Aufmachung angebotenen Sorte Rausch Tobago: In Folge der Berichterstattung auf Chclt.net („Rausch-Plantagenschokoladen falsch“) korrigierte das Unternehmen ab Anfang 2013 die Etikettierung des gesamten Sortiments. Da der Kakao der ehemaligen Sorte Tobago nie aus Tobago, sondern Trinidad stammte, wurde diese Sorte umbenannt. Der einzige Grund, dass überhaupt je von Tobago gesprochen wurde, dürfte gewesen sein, dass Rausch bereits eine weitere Trinidad-Sorte im Angebot hat und im Marketing lieber getrennte „Plantagen“ bewarb. Aromatisch, wir haben verglichen, sind „Trinidoro“ und „Tobago“ praktisch identisch (bei den getesteten Mustern war der Schmelz der „Tobago“ etwas kakaobuttriger, weicher, aber das hat eher saisonale Ursachen; außerdem ging der „Trinidoro“ ein ganz leichter Fehlgeschmack der „Tobago“ ab).

Trinidad und nicht Tobago

Die ‚Stärke‘, also der Kakaogehalt von Rausch-Schokoladen wird über die Farbe ihrer Verpackung zum Ausdruck gebracht. Bei Trinidoro ist das dunkles Weinrot bis Braun, das steht für 75%, nicht mehr weit vom Plantagen-Anschlag entfernt (die schwarzgraue Sorte Tembadoro liegt bei 80%). Dicker Karton, goldener Folieneinschlag, dazu die Rausch-typisch vorbildlich kurz gehaltene Zutatenliste mit Kakaomasse, Zucker und Kakaobutter. Von ihrem Umschlag befreit, zeigt die Trinidoro ein verglichen mit anderen Rausch-Sorten bis auf einige Querratscher fast perfektes Tafel-Finish; seidenmatt, eben, fast frei von Einschlüssen. Harter Bruch mit nur leicht poröser Kante. Und, am wichtigsten, endlich auch bei Rausch ein aromatischer, neutraler Kakaoduft; hier mit ganz leichter Waldpilzkomponente.

Im Mund ein deutlich röstiger und vom Schmelz schwangerer Eindruck. Bitter geröstet, erdig, stumpf; insbesondere für einen Trinitario-Kakao, der nach Unternehmensauskunft ausschließlich verwendet wurde. Der Schmelz ist nun unangemessen schwer und schmierig. Am Gaumen ab und an Ansätze, sich zu würzholzigen Trinitario-Aromen aufzuschwingen, aber dabei bleibt es leider. Ein bitterer Abgang folgt.

Immerhin eine der besten Rausch-Schokoladen!

Trinidoro ist eine der besten Rausch-Schokoladensorten. Dunkel, unkompliziert, praktisch frei von Fehlgeschmäckern. Die angestrebte „Edel-Kakao“-Schokolade schmeckt man dagegen nicht, ihre erhöhte Röste muss man mögen, und der Schmelz dürfte noch deutlich leichter sein.

Zutaten:

Kakaomasse, Rohrzucker, Kakaobutter

Ernährungsinformationen:

glutenfrei laktosefrei sojafrei? erdnussfrei? nussfrei fairtrade? bio?

Ergänzungen:

Laut Unternehmensauskunft sind alle Rausch-"Plantagenschokoladen" glutenfrei.

Anzeige

Chclt.net folgen