Test: Kallari Sacha „Roberto’s Recipe“, 75%

Getestet von

Kallari Sacha „Roberto’s Recipe“, 75%
Sorte: Dunkle Schokolade
Kakao: 75%, Arriba / Nacional, Ecuador
Marke: Kallari, Ecuador
Ladenpreis: €9,00/100g (€4,50/50g)
Bewertung: 91 Chclt.net-Punkte
Tags: , , , , , , , , ,
Kallari-75%-Schokolade Roberto's Recipe (Sacha-Reihe)

Vom ecuadorianischen Schokoladenhersteller Kallari – einer Bauernkooperative vor Ort – werden aktuell sechs reine dunkle Schokoladensorten aus Arriba-Kakao angeboten: 70g-Tafeln zu 70, 75 und 85% Kakao, sowie seit Kurzem die Kleinserie „Sacha“, kleinere Tafeln, kürzer conchiert, Rohrohrzucker.

„Sacha“ steht in der Sprache Kichwa für „Regenwald“; das Rezept der Sorte „Roberto’s Recipe“ wird auf Robert Steinberg, den inzwischen verstorbenen Mitgründer des US-amerikanischen Schokoladenherstellers Scharffen Berger zurückgeführt. Die Sacha-Reihe wird „von Hand“ in einer kleineren Schokoladenmanufaktur einige Stunden abseits vom Stammhaus gefertigt.

Karton-#fail

Die Kartonverpackung der Schokolade ist Kallari sehr klein und eng geraten, der Golddruck und insbesondere Haltbarkeitsdaten sind schwer zu entziffern – und außerdem stinkt der recycelte Karton. Gut, dass die Schokolade selbst nochmals luftdicht in alubeschichteten Kunststoff gehüllt ist. Das rötlichbraune Täfelchen ist gleichmäßig hergestellt, zeigt rückseitig allerdings überhaupt keinen Glanz. Sie bricht zu leicht und mit viel Kakaobutter enthüllenden Streifen. Aber der Duft: intensiv, betörend; halb vergorene Beeren; Whisky. Steckt man die Nase tief in die Verpackung schon fast ein Zersetzungsgeruch. Kallari-typisch: auch eine kräftige Nase Vanille wurde nicht vergessen.

Im Mund zeigt sich „Roberto’s Recipe“ mit kakaobuttrigem Schmelz, und dann schnell einem Eindruck wie ein steifer Irish Coffee – mit Sahne, beziehungsweise gleich mit Bailey’s. Vanillierter, sehr dunkel-röstiger Kakao, alkoholisierte Kirsche, bittere Medizin, Hölzer. Das Süßeempfinden variiert stark; Harmonie mit Süße, dominierende Bitterkeit und ein aromatisches Verrauchen bei deren Ausbleiben. Der Schmelz wird etwas wachsig. Im Nachgang verbleibt noch lange, tanninige, adstringierende Bitterkeit … die sich nur durch ein weiteres Stück Schokolade überdecken lässt. Entzug, der Mechanismus einer Suchtdroge.

Roberto ist ein tougher Typ

Das ist wohl, was mit „bittersüß“ gemeint ist. Anders als bei den allermeisten – auch minderwertigen – Schokoladen, die auf nüchternen Geschmackssinn zunächst grundsätzlich gefällig schmecken. „Roberto’s Recipe“s Durchschlagskraft wird nicht jedem gefallen, und ihre komplexeren Seiten zeigen sich am rundesten in einer Verkostungsreihe und dem Vergleich mit weiteren Schokoladen von mindestens 70% Kakaogehalt.

Für mich die mit hauchdünnem Vorsprung beste der Sacha-Reihe.

Zutaten:

Kakaobohnen, Rohrohrzucker, Kakaobutter, Vanille

Ernährungsinformationen:

glutenfrei laktosefrei? sojafrei? erdnussfrei? nussfrei? fairtrade bio
Anzeige

Chclt.net folgen