Test: Edelmond Raw 95 Rohkost-Schokolade

Getestet von

Edelmond Raw 95 Rohkost-Schokolade
Sorte: Dunkle Schokolade
Kakao: 95%, Trinitario, Dominikanische Republik
Marke: Edelmond, Deutschland
Ladenpreis: €10,40/100g (€7,80/75g)
Bewertung: 86 Chclt.net-Punkte
Tags: , , , , , , , , , , , ,
Edelmond 'RAW 95' Bitterschokolade, Cover

… eigentlich fehlt jetzt nur noch das „Fairtrade“-Etikett, dann hätte diese Schokolade alles, was man einer Schokolade an ernährungsrelevanten Labeln anheften kann: Bio, glutenfrei, sojafrei, laktosefrei, nuss- und erdnussfrei, dazu ausgeführt als „Rohkost-Schokolade“, also Schokolade, deren Zutaten nie auf mehr als etwa 48°C erhitzt wurden. Das kann man machen, wenn man – wie das Brandenburger Schokoladenlabel Edelmond – seine Schokoladen von der Bohne weg in Eigenregie produziert, was im deutschsprachigen Raum weiterhin eine echte Seltenheit ist.

Bio-nussfrei-Rohkost

Selbstbewusst in durchsichtiges Cellophan gehüllt präsentiert sich die mit 95% Kakaogehalt (Dominikanische Republik, Trinitario) und nur in Kakao und Zucker sehr puristisch ausgeführte Sorte ‚Raw 95‘. Gleichmäßig hergestellt, dunkel mittelbraun, rückseitig matt und wie gebürstet wirkt die Tafel. Sie bricht eher leicht, klickend, zeigt dort eine etwas rauhe Kante. Der Duft ähnelt stark ihrer mit 80% süßer ausgebauten Schokoladenschwester: Rotweinreste im Fass; Fruchtigkeit.

Im Mund scheint sich der Geschmack einige Sekunden sortieren zu müssen: ernst, schwer, säuerlich, spitz, tanninig. Solange man nicht direkt zuvor eine Milchschokolade probiert hat, auch überraschend süß … für eine 95%ige, heißt das. Fruchtig-säuerlich; schwarz-adstringierend; leicht malzig auch. Der Schmelz ist schwer schmelzig, ein wenig mehlig, aber längst nicht so grob wie bei der getesteten 80%igen, auch wenn sich hin und wieder unvermahlene Nibs im Schmelz finden. Deutlichere Kakaobutter-Prägung. Schließlich langer Abgang in Ferment, Frucht; bitter und mit etwas Adstringens.

Charme trotz Schwächen

Weniger rauh als bei der 80%igen rohen Edelmond ist der Schmelz dieser Schokolade gelungen, gleichzeitig geht ihr dafür die aromatische Tiefe ab, die weniger Kakaobutterprägung und vor allem höherer Zuckeranteil dem Ferment dieses rohen Kakaos verleihen. Geschmacklich ein achtbares Produkt, das aber – bei rohen Schokoladen nicht ungewöhnlich – mit einigen unerwünschten Aromaanteilen nie völlig unter Kontrolle wirkt.

Zutaten:

Kakaobohnen Rohrohrzucker

Ernährungsinformationen:

glutenfrei laktosefrei sojafrei erdnussfrei nussfrei fairtrade? bio
Anzeige

Chclt.net folgen