Bonvodou OM Mana Mana

Getestet von

Bonvodou OM Mana Mana
Sorte: Dunkle Schokolade
Kakao: 68%, Belize, Ecuador
Marke: Bonvodou, Deutschland
Ladenpreis: €8,75/100g (€3,50/40g)
Bewertung: 90 Chclt.net-Punkte
Tags: , , , , ,
Bonvodou, Manabi-Belize-Schokolade, 68%

„Mana Mana“ steht für „Manabi“ – aus dieser ecuadorianischen Provinz stammt die Kakaomasse, die der Berliner Schokoladenspezialist Bonvodou neben Kakaobohnen aus Belize (und Salz) für diese dunkle Schokoladensorte verwendet. Die Sorte wird von Bonvodou auch unter dem logischeren, dafür weniger eingängigen Namen „ManaBel“ angeboten.

Voodoo mit Honigsoße

Verpackt in den handbeschrifteten Voodoo-Pappverpackungen des Berliner Labels, ist die in Kleinstfertigung hergestellte Schokolade bis auf wenige Kratzer und Schlieren regelmäßig, mittelbraun, seidenmatt im Glanz. Die Tafel bricht mittelhart, hell, mit leicht körniger Bruchkante. Sie zeigt einen dichten Duft wie Blütenhonig, karamellisierter Sirup, Hustensaft, dichter daran kräftiger Kakao, Wald.

Im Mund bildet sich schnell ein kräftiger, würziger Kakaocharakter in milder Röstung. Die „Mana Mana“ schmilzt sehr rasch, weich wie Rahmtoffee mit körniger Struktur, ohne zur Nib-Schokolade zu werden, mit schließlich leicht wachsiger Anmutung sowie mit lieblicher, gleichmäßiger Honigsüße. Das Salz ist als leicht funkelnder Akzent schmeckbar. Aromatisch blumig, mild würzig mit Noten von grünem Pfeffer, Frucht von Bananen. Es folgt ein kurzer, leicht mehliger Abgang.

Viel Manabi enthalten

Die „Mana Mana“ ist aktuell die gefälligste dunkle Schokolade im Bonvodou-Sortiment, ohne dass Gefälligkeit hier mit Langeweile gleichzusetzen wäre. Lediglich die Textur der Schokolade könnte besser sein – aromatisch wirkt sie ausgereift und betont ihr ecuadorianisches Erbe. Gelungen!

Zutaten:

Kakaomasse, Kakaobohnen, Rohrohrzucker, Salz

Ernährungsinformationen:

glutenfrei? laktosefrei? sojafrei? erdnussfrei? nussfrei? fairtrade bio
Anzeige

Chclt.net folgen