Zotter Mitzi Blue Nobelhobel 70% & 80%

Getestet von

Zotter Mitzi Blue Nobelhobel 70% & 80%
Sorte: Dunkle Schokolade
Kakao: 75%
Marke: Zotter, Österreich
Ladenpreis: €4,60/100g (€2,99/65g)
Bewertung: 89 Chclt.net-Punkte
Tags: , , , , , , ,
Zotter "Mitzi Blue" Nobelhobel

Nachdem zwischen Erst- und Schlussverkostung der Zotter-Schokolade „Mitzi Blue Nobelhobel“ schon eine Weile liegt, muss zunächst auf der Website nachgesehen werden, ob Zotter diese Sorte überhaupt noch anbietet … nicht dass das inzwischen alte Schokolade geworden wäre, aber der österreichische Chocolatier Josef Zotter hat einen Hang zu Neuem und ersetzt gern eingeführte, selbst bewährte Produkte rasch wieder durch neue Kreationen.

In disem Fall: nein, den Nobelhobel gibt es noch, und die Verpackung wurde inzwischen auch noch aufgehübscht.

Wohlriechendes UFO

Befreit von Pappumschlag und einer einfachen Kunststoffhülle, zeigt sich diese Schokolade wohlgerundet: eine größere Scheibe 70%iger Schokolade, darauf aufgesetzt ein kleiner 80%iger Remix, jeweils ein Blend „aus lateinamerikanischen Kakaobohnen“, ohne dabei spezifischer zu werden. Optisch mutet das wie ein UFO an, allzumal mit den Verzierungen der kleinen Scheibe auf der Rückseite. Ein ansonsten sauber gefertigtes UFO mit seidenmattem Schein, die Scheiben im gleichen Ton dunkelbraun, nicht zu hartem Bruch und dabei etwas brüchigen Kanten. Ein schön tiefer Duft, Wald und Beerensträucher.

Im Mund gibt der Nobelhobel (70%, A-Seite) einen süßsauren Erstkontakt mit leichter Bitternote. Neutraler Kakao mit herber Färbung. Der Kakao hält sich stärker in diesen Primärreizen, weniger in aromatischeren Noten auf dann: beerige Töne, ab und an ein Hauch Tabak, holzvertäfelt.) Der Schmelz ist zart und cremig, deutlich von zugesetzter Kakaobutter geprägt. Milde Adstringens am Gaumen, schließlich ein kurzer und milder Abgang.

Die kleinere 80%ige B-Seite, unter Zuckerentzug zwar nicht leidend, kann sich dem noch stärker auffallenden Kakaobutter-Zugriff noch weniger entziehen. Aromatisch fällt sie nussiger aus, dafür wirkt ihre Säure etwas isolierter und weniger aromaprägend. Herber, adstringierender, flacher.

Mitzi Blue für reine Schokolade nur zweite Wahl

Persönlich halte ich den Mitzi Blue-Ansatz für greller kontrastierte, veredelte Schokoladenkompositionen (mit Namen wie „Chinese Taste Machine“ und Zutaten wie Gojibeeren und weißer Sojaschokolade) besser geeignet als für reine Schokoladen – der Geschmacksunterschied bietet hier zu wenig Spektakel, um sich zunächst dafür durch eine große Schokoladenscheibe zu futtern.

Qualitativ ist der Nobelhobel gut, hält aber nicht mit südamerikanischen Höhenflügen aus Zotters Labooko-Reihe mit.

Zutaten:

Kakaomasse, Rohrohrzucker, Kakaobutter, jodiertes Salz

Ernährungsinformationen:

glutenfrei laktosefrei sojafrei erdnussfrei? nussfrei fairtrade bio
Anzeige

Chclt.net folgen