Rózsavölgyi Csokoládé Trincheras 70%

Getestet von

Rózsavölgyi Csokoládé Trincheras 70%
Sorte: Dunkle Schokolade
Kakao: 70%, Venezuela
Marke: Rózsavölgyi Csokoládé, Ungarn
Ladenpreis: €11,29/100g (€7,90/70g)
Bewertung: 92 Chclt.net-Punkte
Tags: , , , , , , , ,
Rozsavolgyi Csokolade Trincheras 70%

Wirkung

Nach zwei Rockstar-Schokoladen (Porcelana und Carenero) gelingt Rózsavölgyi der Hattrick: Trincheras übertrumpft die beiden anderen noch. In einem Dorf im Schatten des berühmten Aragua-Tals (z.B. Chuao, Cuyagua, Choroni usw.) wachsen diese besonderen – und das klingt auf Ungarisch einfach noch einmal härter – kakaobabjairol.

Las Trincheras, dieser Ort ist für seine heißen Quellen bekannt. Dort hat sich Zsolt Szabad von Rózsavölgyi Csokoládé mit erfahrenen Kakaobauern zusammengetan, die die alten Anlagen des „Caracas-Kakaos“ (der Handelsname einer begehrten, wenn auch nur lose definierten Kakaovarietät des 19. Jahrhunderts für die gesamte venezolanische Küstenregion) wiederzubeleben. Ein breiter genetischer Mix, mit überwiegend großen Bohnen und unklassifizierten Criollo-Spuren.

Das Ferment dieser Tafel attestiert den Kakaobauern eine bewundernswerte Erweiterung des Kakaoerbes mit außergewöhnlicher Schokoladenparfümierung.

Aussehen: 4,1 / 5

Farbe: noch eine helle dunkle Tafel von Rózsavölgyi

Oberfläche: Luftbläschen und Löcher (sie braucht mehr Zeit auf dem Rütteltisch)

Temperierung: selbstbezogen, wachsig

Knack: dünn und scharf

Duft: 9,1 / 10

Brot: Lorbeerblatt und weicher Tabak steigen in Weizenteig & Backhefe auf -> darauf fermentierte Aprikose und Sapote

Mundgefühl: 11,9 / 15

Textur: zäh

Schmelz: zeitraubend (schließlich auf eine gute Art und Weise)

Geschmack: 47,4 / 50

Wirklich Schokolade … reif, leicht tanninig, Kakao -> Brot & Brotfrucht (wie im Gedankenaustausch) -> Birnenkompott, geräuchert in bitterem Tabak, dahinter Cidre (sensationell) -> verdampft Williams-Christ-Birne -> sinkt zurück in Kakao mit milchschokoladiger Anmutung; Sapote im Nachgang

Qualität: 18,8 / 20

Diese Tafel zeigt Rózsavölgyis ganze Schokoladen-Philosophie & ihre jetzt patentierbare Formel: sehr volles Ferment (die Pulpe geladen mit Milchsäure, was diese Milchigkeit beschert), niedrige und langsame Röste, die den maximalen Gehalt für eine wohldosierte Conche behält.

Hier funktioniert diese Rezeptur zur Perfektion, weil Trincheras in mancher Hinsicht selbst verglichen mit Porcelana sehr leichte Charakteristika besitzt. Anders als die auch sehr dichten Sorten, für die Rózsavölgyi steht, fühlt sich diese Schokolade beinahe leichtgewichtig an (trotz der Textur, welche die Conche und beigefügte Kakaobutter unterstreicht).

Gute aromatische Breite und überraschende Tiefe, zuzüglich einiger Überraschungen (Williams Christ? Superb!) bringen diese Schokolade in beste Gesellschaft.

 

Bewertung: 9,13 (the C-Spot)

 

Diese Rezension erschien im englischsprachigen Original im April 2011 auf the C-spot.

Zutaten:

Kakaobohnen, Rohrzucker, Kakaobutter

Ernährungsinformationen:

glutenfrei? laktosefrei? sojafrei? erdnussfrei? nussfrei? fairtrade? bio
Anzeige

Chclt.net folgen