Mark Christian

Mark Christian

Als Gründer des Flugreiseportals Airtech reiste der New Yorker Mark Christian häufig in der sogenannten "20/20-Zone", also dem Gebiet zwischen 20° nördlicher und südlicher Breite, in dem Kakao natürlich wächst. Hier begann seine Faszination für Kakao und Schokolade. Schlüsselmomente auf dieser Entdeckungsreise waren beispielsweise die aus Domori-Kuvertüre hergestellte 90%ige Ecuador-Schokolade von DeBondt sowie Begegnungen mit den verschiedensten Schokoladenmachern auf der ganzen Welt. Christian entwickelte dabei eine so intuitive wie fundierte Skepsis gegenüber der stark vereinfachenden und oft in die Irre führenden Art und Weise, in der gerade teure "feine" Schokoladen vermarktet werden.

the C-spot

Die damals bereits bestehenden Online-Informationsquellen über Schokolade empfand Christian als uninspirierend, bestenfalls halbkompetent. 2011 startete er deshalb seine Antwort: die Website the C-spot.

Logo: the C-spotUrsprünglich eine Art Treffpunkt für Kakaobauern, -wissenschaftler und -hersteller mit entsprechend detailreicher Berichterstattung, enthält the C-spot heute bereits über 2.000 ausführliche Schokoladentests und ist damit die umfangreichste englischsprachige Website für Schokoladen-Rezensionen und Bewertungen. C-spot-Bewertungen sind gewichtet nach Aussehen, Duft, Mundgefühl, Geschmack und allgemeiner Qualität, mit Gesamtnoten zwischen 0,0 und 10,0 Punkten.

Ein Markenzeichen des C-spot ist Christians unverwechselbar passionierter, pointierter Stil, der bereits rechtliche Schritte von Herstellern schlecht beurteilter Schokoladen provoziert hat. Christian prägte einige heute in der Branche verwendete Begriffe, beispielsweise den des "Barsmith", also "Tafelschmieds" für diejenigen Chocolatiers, die ihre Schokolade anspruchsvoll, direkt von der Bohne weg, vollständig selbst herstellen, sowie "pod strength", eine Kakao-Entsprechung der für die Beschreibung der Intensität von Whisky verwendeten "cask strength".

Um selbst nicht in Phrasen zu verfallen, veröffentlicht C-spot mit Augenzwinkern eine Liste 'verbotener Begriffe', die bei den Rezensionen vermieden werden. "Elegant"? "Tropische Früchte"? "Gourmet"? Nicht bei C-spot.

Die Inhalte des C-spot sind aktuell nur im Abo (US$ 19 pro Jahr) zugänglich - Chclt.net veröffentlicht seit 2014 einzelne Inhalte in Übersetzung.
Mark Christian ist Gründer der englischsprachigen Schokoladen-Seite the C-spot. Direkten Kontakt zu ihm erhalten Sie über seine Website.


Bisher veröffentlicht

Friis-Holm Rugoso 70%

Friis-Holm Bitterschokolade Rugoso

Wirkung Der Freistaat Christiania, nahe bei Friis-Holm in Kopenhagen, ist ein Paradebeispiel für die Umwandlung eines militaärischen Geländes in Zivilgebiet sowie ein Beispiel, wie die Menschheit Waffen zu friedlichen Bestimmungen umwidmen kann. Weder perfekt noch ohne innere Kämpfe, beinhaltet der

Zotter Labooko Nicaragua Milk 50%

Zotter Labooko-Schokolade 'Nicaragua' 50%, Vorderseite

Wirkung Verführt unter dem Sternenmilch-Himmel auf der höchsten Geschmacksbewertung 9,5 … schießt diese in den Bewertungshimmel. Aussehen: 4,6 / 5 Farbe: Silbrig-orangenes Braun Oberfläche: Verschmiert mit genügend Löchern, um einen Krater auf dem Mond zu formen & dennoch, seltsam, die

Omnom Milk of Madagascar 41%

Tafel: Omnom Milchschokolade

Wirkung Magnesiummilch trifft ihren ebenbürtigen Gegner in dieser ‚Milk of Madagascar‘. Beide sind behutsame Abführmittel (bereits vor Kolumbus erfüllte Kakao diese Funktion). Diese Tafel ist viel leckerer – wenn auch nicht ganz so effektiv – wie das Gesundheitsprodukt. Aussehen: 4,1

Venchi Extra Fondente 56%

Venchi Bitterschokolade 56% Fondente

Wirkung Aus einem Land, das sowohl für unglaubliche Höchstleistungen als auch enttäuschende Tiefpunkte steht, stammt diese Seltenheit: Ecua-gähn. Eine Kugel Schokoladenkaramell. Aussehen: 4,6 / 5 – gefährlich schön Farbe: dunkel für 56%: tiefes Umbra, mit violetter Überlagerung (stammt vom Nacional-Kakao)

Pacari Piura Quemazón 70%

Pacari 70%-Schokolade 'Piura Quemazón', Vorderseite

Wirkung Bislang beschäftigt sich der ecuadorianische Schokoladenhersteller Pacari mit seinem Heimatland auf der Suche nach weiteren Vorkommen von Nacional-Kakao – einst auschließlich in Ecuador vermutet. Für diese Tafelsorte überschreitet Pacari die Grenze und seilt sich ins benachbarte Peru ab. Oberflächlich

François Pralus Chuao

Vorderseite, Francois Pralus "Chuao"

Wirkung „Hinter jedem großen Vermögen steht ein Verbrechen“ – Balzac Die Piraten der Karibik waren daran beteiligt, die spanische Herrschaft über den Kakao zu brechen. Sie zogen über die Meere und arbeiteten gemäß dem Motto „kein Frieden jenseits der Linie“