Royce‘ Black Chocolate

Getestet von

Royce‘ Black Chocolate
Sorte: Dunkle Schokolade
Kakao: 63%
Marke: Royce', Japan
Ladenpreis: €2,45/100g (€3,19/130g)
Bewertung: 80 Chclt.net-Punkte
Tags: , ,
Royce japanische Zartbitterschokolade

Royce‘: Schokoladenmarke mit dem besten Ruf Japans

Der 1983 gegründete japanische Pralinen- und Schokoladenhersteller Royce‘ hat in Japan einen hervorragenden Ruf: vielen Japanern gilt Royce‘ als die beste Schokoladenmarke überhaupt. Royce‘-Schokoladen werden in Sapporo auf der Insel Hokkaido hergestellt, einer in Japan romantisch belegten Region mit wilder Natur, sauberem Wasser und kühler Luft. Royce‘ legt viel Wert auf die edle Anmutung seiner Ladengeschäfte und gibt auch für Schokoladentafeln lediglich drei Monate Verkaufsdauer vor, um optimale Frische zu gewährleisten. Selbst in Japan sind Royce‘-Schokoladen außerhalb Hokkaidos nur schwierig, beispielsweise in den Duty Free-Bereichen der großen Flughäfen zu bekommen: positioniert als Geschenkartikel. Darüber hinaus ist Royce‘-Schokolade nur noch in einigen weiteren Großstädten Asiens erhältlich – als luxuriöse Spezialität und jeweils zum Mehrfachen der japanischen Preise.

Black heißt hier Zartbitterschokolade

Die Royce‘ Zartbitterschokolade „Black Chocolate“ wird in einem massigen, schlicht bedruckten Karton verkauft. Zusätzlich ist die Tafel in eine geruchsneutrale Kunststoffhülle eingeschweißt. Aus der Folie genommen, ist die dunkelbraune Tafel dick, liegt schwer in der Hand. Vorne wie hinten sind Unregelmäßigkeiten wie Schlieren auf der Oberfläche zu sehen. Die Stückchenaufteilung ist nur schwach vorgeprägt, so dass die Tafel beliebig bricht, mit unvorhersehbarer, rauher Kante und – gemessen an der Dicke der Tafel – schwachem Knacken.

Die Royce‘ „Black“ duftet nur schwach, unspektakulär, dafür nicht aromatisiert wie die Royce‘ Milchschokolade, ebenfalls mit einem ganz leichten Einschlag Richtung Kokos-Aromen.

Anders als die ebenfalls „Black“ genannte Schokolade von Meiji, ist die Royce‘ Black geschmacklich eine tatsächliche Zartbitterschokolade und kommt ohne Milch-Anteile aus. Ihr Geschmack ist verhalten, ein einfacher Bitterschokoladengeschmack ohne Komplexität oder Fehler. Die Kakaonote fällt ein klein wenig zu bitter aus, die Süße ist durch den mäßigen Kakaogehalt von 63% eher hoch. Die Royce‘ schmilzt fast zögerlich und ohne zu cremen, kann lange im Mund gehalten werden. Der Abgang ist dann recht zügig vorbei, gestanden.

Gut im japanischen Vergleich, aber keine Reise nach Japan wert

Mit hohem Anspruch angetreten, kann Royce‘ Black Chocolate ausgemachte Schokoladen-Fans nicht überzeugen.

Sicherlich, sie ist keine schlechte Schokolade, diese Royce‘; eine einfache Zartbitterschokolade ohne Verrenkungen und Probleme. Im Vergleich mit anderen japanischen Schokoladenherstellern stellt Royce‘ vermutlich die besten Schokoladen her. Für japanische Lokalpatrioten ist sie damit erste Wahl, allenfalls gemildert durch schlechte Verfügbarkeit außerhalb der Insel Hokkaido.

Den Vergleich mit der internationalen Konkurrenz aber besteht die Royce‘ Black nicht. Sie ist konventionell gemacht und ohne echte Finesse. Kein Probiertip.

Zutaten:

Kakaomasse, Zucker, Kakaobutter, Emulgator, Geschmacksstoffe

Ernährungsinformationen:

glutenfrei? laktosefrei sojafrei erdnussfrei? nussfrei? fairtrade? bio?
Anzeige

Chclt.net folgen