Gubor

Gubor Logo

Die Marke Gubor (und der Name des Unternehmens) geht auf den Schweizer Gottfried Uebersax aus Oberönz, gelegen etwa zwischen Bern und Basel, und das Jahr 1939 zurück. 1953 eröffnete das Unternehmen auch eine Produktion im deutschen Schwarzwald. Das Unternehmen wurde 1968 von Bahlsen übernommen, nach dem Verkauf der Schweizer Fabrikation an Lindt wurde Gubor 1971 zu einem rein deutschen Unternehmen. Darauf wechselten Firma und Marke rasch die Hände: 1991 an Hershey (USA), 1997 Leaf Group Huhtamaki (Finnland), 1999 Stollwerck (wieder Deutschland), welche selbst wiederum 2002 von der belgischen Barry Callebaut übernommen wurde. Zwischen 2003 und 2007 wurde Gubor-Schokolade nur noch in Norderstedt bei Hamburg produziert.

Seit der Übernahme der Markenrechte durch die Brüder Claus und Oliver Cersovsky im Jahre 2008 werden Gubor-Schokoladen nun wieder in Baden-Württemberg hergestellt, sind aber aktuell nicht so breit verfügbar wie noch vor einigen Jahren.

Gubor
Land:DeutschlandChclt.net Rating SquareWIE WIR TESTEN
Website:http://www.gubor.de/
Ladenpreis:Ø €1.95/100g
Bewertung:Ø 81 Chclt.net-Punkte
  
Tags:70%ige, Deutschland, Dunkle Schokolade, Milchschokolade

Schokoladen-Testberichte

Gubor Edel Vollmilch

Vorderseite, Gubor, 35% Vollmilchschokolade
Chclt.net Rating Square

Eine bewegte Geschichte mit wechselnden Besitzern liegt hinter der heute deutschen Traditionsmarke Gubor. Während die Anfänge der Marke auf das Jahr 1940 und die Schweiz zurückgehen, stellt das heutige Unternehmen Gubor erst seit 2008 in der Nähe von Stuttgart diese

Gubor Edel-Zartbitter

Gubor Zartbitterschokolade
Chclt.net Rating Square

Eine Weile vom deutschen Schokoladenmarkt verschwunden, kehrte die wiederbelebte deutsch-schweizer Schokoladenmarke Gubor nun zu einer treuen Fangemeinde zurück. Nach Unternehmensauskunft werden trotz der Brüche in der Unternehmensgeschichte die traditionellen Rezepturen verwendet. Ist das gut oder weniger gut? Gubor-Tafelschokoladen werden im

Anzeige

Chclt.net folgen